Erdbeer-Waffel Eistorte

Mögt ihr auch dieses knackige Waffelhörnchen von Cornetto? Ich liebe sie. Hier habt ihr alles in einer schnellgemachten Eistorte vereint. Knackige Waffel, Vanilleeis mit Erdbeeren und Schokolade.

Das ist meine Sommertorte. Wirklich flott gemacht und unglaublich erfrischend. Die Pfannkuchen, die ihr kurz backen müsst werden zu einer knackigen Waffel. Herrlich.

eistorte

Erdbeer-Waffel Eistorte
 
Autor:
Zutaten
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 60g Butter, geschmolzen
  • 2 TL Milch
  • Mark ½ Vanilleschote (oder aus der Mühle)
  • 50g Mehl
  • 100g Zartbitterschokolade, geschmolzen
  • 1 Liter Vanilleeis
  • 100g Erdbeeren, in Stücke geschnitten
  • etwas Öl
  • etwas Puderzucker
Anleitung
  1. Eier zusammen mit dem Zucker, Butter, Milch, Vanille und Mehl verrühren.
  2. Öl in einer 18cm Pfanne erhitzen und aus dem Teig 3 Pfannkuchen backen.
  3. Jeden Pfannkuchen zur Seite stellen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, so dass das überschüssige Öl aufgesogen wird.
  4. Pfannkuchen abkühlen lassen.
  5. Eine 16-18cm große Springform bereitstellen.
  6. Vanilleeis verrühren und die Erdbeeren unterheben. Kühl stellen.
  7. Den ersten Waffelhörnchenboden/Pfannkuchen in die Springform geben und mit der Hälfte der geschmolzenen Schokolade einpinseln und für 5 Minuten in die Gefriertruhe geben.
  8. Die Hälfte des Vanilleeises darüber verteilen.
  9. Zweiten Boden auflegen und mit der restlichen Schokolade bepinseln. Kurz in der Gefriertruhe erkalten lassen.
  10. Dann das restliche Vanilleeis darüber verteilen und den dritten Boden auflegen.
  11. Für mindestens 4 Stunden einfrieren.
  12. Vor dem servieren kurz antauen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

 

CornettoeistorteCornettoeisMerken

Brownie Kirsch-Cupcakes

Wie kann man einen saftigen Schokoladen-Brownie noch verpacken? Klar, man macht leckere Cupcakes aus dem Teig und gibt ihm eine schokoladige Haube. Und die Kirsche vollendet ihn. Ist klar oder?

Ich finde Kirschen sind einfach wunderschön und unglaublich lecker. Kein Wunder, dass ich sofort zugegriffen habe, als es die ersten Kirschen zu kaufen gab. Ich kann dann gar nicht anders. Meist weiß ich dann nicht einmal, was ich mit dem frisch erworbenen Schatz machen soll. Am liebsten hab ich Kirschen einfach in einer weiße Schale auf dem Tisch stehen weil sie einfach so hübsch sind. Aber das wäre zu schade oder? Und zusammen mit dem Brownie-Teig sind die Cupcakes echt ein saftiger Kirschtraum.

5cherry3Cherry

Brownie Kirsch-Cupcakes
 
Autor:
Zubereitung: backen
Portionen: 12
Zutaten
  • 200g Butter, geschmolzen
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100g Vollmilchschokolade
  • 100g Kirschen, entkernt und klein gehackt
  • 200g Zucker
  • 110g Mehl
  • Mark 1 Vanilleschote (oder aus der Mühle)
Zutaten für das Topping
  • 250g Vollmilchschokolade
  • 3 TL Kakaopulver
  • 130g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 300g Butter
Außerdem
  • 12 Kirschen zum dekorieren
Anleitung
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Schokoladen schmelzen.
  3. Butter zusammen mit Mehl, Vanille und Zucker verrühren.
  4. Geschmolzene Schokolade unterrühren.
  5. Kirschen unterheben.
  6. Teig in 12 Cupcake-Förmchen füllen und im Ofen 20-25 Minuten backen.
  7. In der Zwischenzeit kannst du das Topping vorbereiten.
  8. Vollmilchschokolade schmelzen und abkühlen lassen.
  9. Butter zusammen mit Salz, Kakaopulver und Puderzucker verrühren.
  10. Schokolade unterrühren.
  11. Bis zum Gebrauch kalt stellen.
  12. Cucpakes abkühlen lassen und das Topping mit einem Spritzbeuten aufspritzen.
  13. Eine Kirsche aufsetzen. Bis zum Verzehr kühl stellen.

 

TIPP: Wer es noch schokoladiger mag, der dippt die Kirschen in geschmolzener Schokolade und lässt sie auf ein Kuchengitter abkühlen.

1Cherry2cherryMerken

Rosinenschnecken

„Rosinenschnecken!“ platzte es aus mir heraus, als mich Tina von Tinas Tausendschön fragte, was ich denn als nächstes backen werde. Ich weiß nicht, woher ich diese Eingebung hatte, aber seit ich es ausgesprochen hatte, wollte ich nichts anderes mehr als Rosinenschnecken. Und zwar so, wie ich sie am liebsten mag. Buttrig und mit einer ordentlichen Menge klebrigem Zuckerguss.

Rosinenschneckchen

Und schon stand ich einige Zeit später in der Küche und fing an den Hefeteig zu kneten. Das blöde an Hefeteig ist, dass er so lange gehen muss. Das gute an ihm ist, dass er einfach unglaublich lecker ist. Und einfach gemacht ist er auch noch.

Schnecken

Und schon 1,5 Stunden später hatte ich herrliche Hefeschnecken, die nur darauf warteten verspeist zu werden. Sie wollten es. Ich auch. Und da auch meine Aufnahmekapazität beschränkt ist, habe ich sie nicht alle aufgegessen und freue mich jetzt auch ein herrliches Schneckenfrühstück. Habt einen feinen Sonntag.

SchneckenRosinen

Rosinenschnecken
 
Autor:
Zubereitung: backen
Portionen: 15
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 100g Zucker
  • 220ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • Mark 1 Vanilleschote (oder 1 geriebene Tonkabohne)
  • 150g Rosinen
  • 4EL Rum
  • 50g Butter, geschmolzen
  • 250g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 200g Marzipanrohmasse, gerieben
Anleitung
  1. Rosinen mit dem Rum vermengen und zur Seite stellen.
  2. Hefe in die lauwarme Milch geben und zur Seite stellen.
  3. Mehl, Zucker, Vanille, Salz und Ei vermengen. Hefemilch darüber
  4. gießen und zu einem Teig verkneten.
  5. Abgedeckt an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen.
  6. Backofen auf 170 Grad vorheizen.
  7. Teig nochmals durchkneten und ausrollen.
  8. Mit flüssiger Butter bepinseln.
  9. Rumrosinen und Marzipan auf den Teig verteilen.
  10. Teig aufrollen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  11. Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und mit der flachen Hand etwas andrücken und 15-20 Minuten backen.
  12. Milch mit dem Puderzucker zu einer dickflüssigen Glasur rühren und auf die noch warmen Rosinenschnecken geben.

 

TIPP:

  • Marzipanrohmasse einen Abend vorher einfrieren, dann lässt sie sich perfekt reiben.
  • Ich habe für meine Schneckchen anstelle der Vanille eine Tonkabohne fein gerieben und unter dem Teig gemischt. Die Tonkabohne schmeckt so lecker nach Vanille und Butter.

MilchMerken

Merken

Kleine Joghurt- Himbeertörtchen

Wochenende…bald zumindest. Bis dahin verspeise ich ein kleines Himbeer-Joghurt Törtchen. Oder auch zwei. Auch Lust?

Während gestern Abend Deutschland im Fußballfieber war habe ich kleine Törtchen gezaubert. Und da kein Konvoi von hupenden Autos zu hören war, scheine ich nichts verpasst zu haben. Ich sag mal so: 1:0 für mich.

Toertchen

Kleine Joghurt- Himbeertörtchen
 
Autor:
Portionen: 4
Zutaten
  • 100g Macadamia, gesalzen
  • 50g Datteln
  • 5 Blatt Gelatine
  • 2 TL Wasser
  • 500g Joghurt
  • 150g Himbeeren
Anleitung
  1. Macadamia zusammen mit den Datteln in einen Food-Processor geben und klein hacken.
  2. Masse in 4 Dessertringe oder kleine Mini-Törtchenformen (ca. 8cm Durchmesser) geben und Boden andrücken.
  3. Himbeeren zusammen mit dem Joghurt pürieren.
  4. Gelatine mit 2 TL Wasser in einen Topf geben und 5 Minuten ziehen lassen. Dann leicht erwärmen und rühren bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.
  5. Vom Herd nehmen und Joghurtmasse unterrühren.
  6. Masse in die Förmchen geben und mindestens 3 Stunden kühl stellen.

 

Himbeerjoghurt

Ich habe mir damals diese tolle Form gekauft KLICK*

Merken

Rotkohl-Brotaufstrich

Brotzeit! Am Abend ein Brot mit einem schnell gemachten frischen Aufstrich ist doch etwas Wunderbares oder? Und die Farbe finde ich einfach toll. Da macht es direkt doppelt Spaß in das Brot zu beißen.

Aufstrichkohl

Ich liebe es am Abend ganz einfach. Da reicht auch mal ein frisches Brot vom Bäcker und ein toller Brotaufstrich. Selbstgemacht natürlich. Da wird sich gemütlich vor dem Fernseher platziert und kurz in die Welt von Klatsch & Tratsch eingetaucht. Das brauche ich manchmal. Da muss man nicht nachdenken und kann sich ganz auf sein Brot konzentrieren.
Und für die, die ihren Brotaufstrich nicht direkt am ersten Abend verspeisen gibt es auch eine gute Nachricht. Luftdicht verschlossen hält er sich ein paar Tage.

Rotkohl-Brotaufstrich
 
Autor:
Zutaten
  • 400g Rotkohl, fein gehobelt
  • 1 Zwiebel, gehobelt
  • 1 EL Walnussöl
  • 2 EL Rotweinessig
  • 300 g Frischkäse
  • Saft 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer
Anleitung
  1. Rotkohl, Zwiebel zusammen mit dem Walnussöl, Zitronensaft und Rotweinessig, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine geben und pürieren.
  2. Frischkäse gut unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

AufstrichrotkohlMerken

Himbeer-Joghurt Zebra-Kuchen

Sieht der Kuchen nicht herrlich aus? Ich bin ganz verliebt. Und das schöne Muster ist wirklich kein Hexenwerk und ziemlich flott gemacht.

Auf jeden Fall hat der Kuchen beim Aufschneiden einen richtigen WOW Effekt. Ich war selber sehr gespannt, ob es funktioniert hat. Und am Ende war ich ganz überrascht wie einfach und schnell es ging. Wichtig ist, dass ihr zügig arbeitet, wenn ihr den Teig in die Springform gebt. Wartet nicht erst bis sich der Schokoladenteig verteilt hat, sondern gebt direkt den Himbeerteig dazu. Wenn ihr die beiden Teige flott verarbeitet kann wirklich nichts schief gehen. Und ich finde in das sich der Kuchen in dieser Farbkombination wirklich gut auf der Kaffeetafel macht.

Zebra

 

Himbeer-Joghurt Zebra-Kuchen
 
Autor:
Zutaten
Für den Himbeer-Teig
  • 150ml Himbeer-Joghurt
  • 150ml Öl
  • 100g Himbeeren
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • pinke Lebensmittelfarbe (optional)
Für den Schokoladen Teig
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Zucker
  • 3 Tl Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 150ml Joghurt
  • 150ml Öl
  • Mark ½ Vanilleschote (oder aus der Mühle)
Für das Frosting
  • 150ml Sahne
  • 100g Himbeermarmelade (am besten kernfreie)
  • 200g Zartbitterschokolade
Anleitung
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, Eine 22cm runde Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Himbeerteig das Mehl mit dem Backpulver vermengen.
  3. Himbeeren zusammen mit dem Himbeer-Joghurt pürieren.
  4. Alle Zutaten zusammen verrühren und zu einem Teig verarbeiten.
  5. Wer die Farbe intensiver mag, kann ein wenig pinke Lebensmittelfarbe zugeben.
  6. )n einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermengen.
  7. Restliche Zutaten zugeben und verrühren.
  8. Jetzt ist es wichtig, dass ihr schnell arbeitet. Ihr benötigt 2 verschiedene Messbecher oder Suppenkellen mit identischem Fassungsvermögen von ca. 150ml.
  9. Zuerst nehmt ihr eine Kelle voll Schokoladenteig. Diesen gebt ihr in die Mitte der Springform.
  10. Sofort gebt ihr darauf eine Kelle Himbeerteig. Und verfahrt so weiter bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  11. Im Ofen 1 Stunde backen.
  12. Für das Frosting Sahne zusammen mit der Himbeermarmelade in einem Topf erhitzen. Schokolade zugeben und verrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Glasur über den abgekühlten Kuchen geben.

 

Kuchenzebra