Beeren-Eiskuchen

Heute gibt es einen schnell gemachten Sommerkuchen. Eiskalt und erfrischend. Wer mag ein Stück?

Und schon ist wieder Wochenende. Wunderbar. Und ich habe das Gefühl, dass es heute ein schöner Tag wird. Nachdem ich gestern Abend bei dem Gewitter dachte, dass die Welt untergeht, zwitschern die Vögelchen draußen schon ganz lustig vor sich hin. Ein gutes Zeichen.

1Eiskuchen

Und bei schönem Wetter braucht man einfach eine eiskalte Erfrischung. Ein Kuchen, ein Eis…oder eben beides zusammen. Ich habe für den Eiskuchen meine Bestände an gefrorenen Beeren verwendet, die ich kurz vor dem Ende des letzten Sommers voller Panik eingefroren habe. Ihr könnt natürliche jede Art von Beeren verwenden und so eure eigene Geschmacksrichtung zaubern. Eins bleibt auf jeden Fall: Die Sommerkuchenerfrischung.

5Eiskuchen

Beeren-Eiskuchen
 
Autor:
Zutaten
  • [!b]Zutaten für den Teig[/b]
  • 100 g Butter, weich
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • Mark 1 Vanilleschote (oder aus der Mühle)
Zutaten für die Füllung
  • 500 g Beeren (ich habe Himbeeren und Blaubeeren genommen)
  • 50 g Puderzucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 3 Eiweiß
  • 140 g Zucker
  • 200 ml Sahne
Außerdem
  • etwas Puderzucker
Anleitung
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und eine Springform (ca.20 cm) mit Backpapier auslegen.
  2. Butter zusammen mit Zucker, Mehl, Backpulver, Eier und Vanille verrühren und zu einem Teig verarbeiten.
  3. Teig in die Springform füllen und 30 Minuten backen.
  4. Vollständig abkühlen lassen und in der Mitte durchschneiden.
  5. Springform gut säubern und mit Backpapier auslegen.
  6. Beeren mit dem Puderzucker in einen Topf geben und köcheln lassen, bis die Beeren schön weich sind. (wer die Beerenmischung feiner haben möchte, kann sie jetzt über ein Sieb abseihen, ich habe es aber nicht gemacht)
  7. Gelatine einweichen, abtropfen lassen und in die heiße Masse Beerenmasse geben und gut verrühren. Abkühlen lassen.
  8. Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen.
  9. Sahne steif schlagen.
  10. Sahne und Eiweiß unter die Beerenmasse rühren.
  11. Kuchenboden in die Springform geben. Beerenmasse darüber gießen und mit der zweiten Kuchenhälfte bedecken. Über Nacht einfrieren.
  12. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

2Eiskuchen

Crème fraîche Erdbeereis

Was ich an Eis so mag? Einfach alles! Und es ist flott selber gemacht, auch ohne Eismaschine.

Letzte Woche war ich ja eine Woche in einer der schönsten Hotels an der türkischen Riviera. Und mein absolutes Highlight war nicht etwa der unglaublich schöne weiße Sandstrand, die tollen Temperaturen oder die luxuriöse Villa.

2erdbeer

Nein, es war eine kleine Patisserie inmitten der Anlage, die mich täglich mit Macarons und herrlichem Eis versorgte. Und während ich so wartete bis mein Tellerchen und Becherchen reichlich gefüllt wurde, griff ich zum Tablett mit den aromatischen Erdbeeren die mit belgischer Schokolade überzogen waren. Die waren einfach der Knaller. Große rote Erdbeeren, die wirklich nach Erdbeere schmeckten. So intensiv, dass sie derzeit meine Lieblingsfrucht ist. Zuhause angekommen hatte ich zwar niemanden mehr, der mein Tellerchen prall mit Leckereien befüllt, aber auf Erdbeere wollte ich nicht mehr verzichten. Also musste ein leckeres Erdbeerrezept her.

1erdbeer

Crème fraîche Erdbeereis
 
Autor:
Zutaten
  • 500g Erdbeeren
  • 200g Zucker
  • 200g Crème fraîche
  • 300g griechischer Joghurt
Anleitung
  1. Erdbeeren mit Zucker, Crème fraîche und Joghurt in einen Food Prozessor geben und pürieren.
  2. Erdbeermasse in die Eismaschine geben.
  3. Wer keine Eismaschine hat, der friert die Masse in einen Behälter ein.
  4. Nach 1-2 Stunden aus der Gefriertruhe nehmen und nochmals durchrühren.
  5. Dies nochmals nach einer Stunde wiederholen. So werden die Eiskristalle gebrochen und das Eis bleibt schön cremig.
  6. Mindestens 5-6 Stunden einfrieren.

 

Erbeereis3

Gefülltes Spinat-Baguette

Ihr braucht noch ein leckeres Brot zum Grillabend? Da hab ich was für Euch. Spinat, Zitrone und geschmolzener Käse. Ein Traum.

War das gestern ein herrlich sonniger Tag. Nachdem ich nun letzte Woche aus dem Urlaub kam und das Wetter in Frankfurt nicht so schön war, konnte ich meinen Vitamin D Haushalt gestern wieder etwas aufladen. Ich brauche die Sonne. Mein Geist blüht dann erst richtig auf und Müdigkeit und Schlappheit sind verschwunden.

Und da ich bei dem Wetter nur sehr selten Lust habe in der Küche zu stehen wurde einfach gegrillt. Dazu gab es dieses wunderbare knusprige Baguette. Das war schnell gemacht und noch schneller aufgegessen. Mehr davon. Vom Baguette und von der Sonne. Bitte!

1Baguette

Gefülltes Spinat-Baguette
 
Autor:
Zutaten
  • 2 Baguettes (oder 2 Giabatta)
  • 250g Blattspinat
  • 200ml Sahne
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 2 TL Senf
  • 300g Gruyère-Käse, gerieben
Anleitung
  1. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  2. Baguettes in der Mitte durchschneiden.
  3. Aus jedem Stück Baguette jeweils eine ovale Mulde herausschneiden (2-3 cm Rand stehen lassen).
  4. Mit den Händen das Brot aushöhlen.
  5. Spinat in ein Sieb geben und mit heißem Wasser übergießen. Gut abtropfen lassen und ausdrücken. Klein hacken.
  6. Sahne zusammen mit den Eiern, Zitronenschale und Senf verquirlen. Spinat und 200g Käse zugeben und unterrühren. Die ausgehölten Baguettes mit der Sahnemischung füllen. Restlichen Käse über die Baguettes geben und im Ofen 30 Minuten backen.
  7. Solltet ihr Giabatta verwenden, verlängert sich die Backzeit um 5-8 Minuten. Etwas abkühlen lassen und servieren.

 

2Baguette

Gebackene Süßkartoffel mit Zucchini-Pommes und Zitronen Aioli (Werbung)

Heute gibt es richtig was auf den Teller. Ein schnelles Gericht für einen tollen Abend. Besonders die Zucchini Pommes haben es mir angetan. Und neue Sommerteller habe ich auch. Da passt richtig was drauf. So wie es sein muss.

3Thomas

Ich gehöre ja zu den „ich mag am liebsten alles auf einen Teller“ Essern. Besonders wenn es diese tollen Grillabende mit ganz vielen leckeren Dingen gibt. Mir reichen meist ein leckeres Baguette, Salat, Pommes und am liebsten ganz viele Saucen. Und da habe ich schon meist das Problem. Ich will am liebsten alles zusammen genießen. Und bei den meisten Tellern klappt das nicht so richtig. Schwupp, sind die Pommes meist schon am Tellerrand runtergerutscht.

Umso mehr freue ich mich, dass ich die neuen BBQ Teller aus der ONO Serie von Thomas Porzellan testen durfte. Und siehe da: Problem gelöst. Der Teller hat an einer Seite einen höheren Rand. Hier dürfen sich meine Pommes ausbreiten ohne gleich wieder vom Teller abzustürzen. Herrlich. Und der Teller hat genügend Platz um ganz viele andere leckere Sachen mit aufzutun. So wie ich es mag.

4Thomas

Ich bin bei Porzellan eher etwas eigen. Ich brauche praktisches Porzellan und lieber etwas sehr schlichtes. Aber es muss hochwertig sein und darf auch nicht zu leicht zerbrechen. Thomas nutzt den Slogan „ ONO…made for me!“ Diesmal haben sie wirklich mich gemeint. Denn kein anderer Teller könnte perfekter für mich sein.

5Thomas

Gebackene Süßkartoffel mit Zucchini-Pommes und Zitronen Aioli
 
Autor:
Portionen: 2
Zutaten
Zutaten für 2 Portionen
  • 2 große Süßkartoffeln
  • 200 g Sour Cream
  • 150 g Feta-Käse
  • etwas frischen Koriander, gehackt
  • 100 g Bratpaprika
Zutaten für die Zitronen Aioli
  • 3 TL Mayonnaise
  • 2 TL griechischer Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • abgeriebene Schale und Saft ½ Zitrone
  • etwas Paprikapulver
Zutaten für die Zucchini-Pommes
  • 2 Zucchini, in 1 cm breite Streifen geschnitten
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Parmesan, fein gerieben
  • etwas Pfeffer, Salz und Rosmarin
  • 1 Ei, verquirlt
Anleitung
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Süßkartoffeln abwaschen und ringsherum mit einer Gabel einstechen und im Ofen 45 Minuten backen.
  3. Sour Cream zusammen mit dem Feta-Käse pürieren.
  4. Bratpaprika kurz anbraten oder angrillen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Koriander unter die Feta-Creme rühren. Kalt stellen.
  5. Mayonnaise zusammen mit dem Joghurt, Knoblauch, Paprikapulver und Zitronensaft und Zitronenschale vermengen und kühl stellen.
  6. Mandeln, Parmesan, Pfeffer, Salz und Rosmarin in einer Schüssel vermengen.
  7. Die Zucchini Streifen in dem verquirlten Ei wenden und danach sofort in der Parmesanmischung wälzen. Im Backofen 20 Minuten backen.
  8. Süßkartoffel aufschneiden und mit der Feta-Creme füllen. Zusammen mit den Zucchini-Pommes und der Zitronen-Aioli servieren.

 

6Thomas

Du willst mehr über ONO erfahren? Dann mal los klick

Und wer Lust hat 2 ONO BBQ Teller zu gewinnen, der hat noch bis Sonntag Zeit am Gewinnspiel teilzunehmen. KLICK

*Werbung: Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Thomas Porzellan entstanden. Meine Meinung bleibt hiervon unbeeinflusst. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

Upside Down Cheesecake im Glas

Gestern war ich zu Gast bei den Jungs von „Die Jungs kochen und backen“. Die sind nämlich in New York. Und da bin ich gerne als Urlaubsvertretung eingesprungen und habe uns einen Hauch von NY auf den Tisch geholt. Cheesecakes im Glas, mal andersrum. Verrückt.

2_cheesecake

Ich hab die beiden Jungs auf der Messe Ambiente kennengelernt und hätte sie am liebsten mit nach Hause genommen. Schließlich ist die Ambiente eine Konsumgütermesse und die beiden hätten sich bei mir daheim sehr gut in die Dekoration eingefügt. Einfach so sitzend oder stehend hätten die beiden meine Wohnung aufgewertet. Wer braucht da noch eine Stehlampe oder eine Skulptur?

1_cheesecake

Pssst….die Jungs sind eigentlich zwei echte Kerle und ich bin gespannt wann der Blog „die Kerle kochen und backen“ heißen wird. Die beiden ergänzen sich einfach perfekt und es ist herrlich ihnen zuzusehen. Ein tolles Paar. Das sieht man nicht so oft. Sascha ist seit einiger Zeit mein morgendliches schlechtes Gewissen. Denn während ich in Jogginghose und T-Shirt auf der Terrasse sitze, meinen ersten Kaffee trinke und Instagram öffne, strahlt mir Sascha schon gutgelaunt auf Instagram entgegen. Wir teilen zumindest unseren morgendlichen Klamottenstil. Nur das sich Sascha zu dieser Zeit im Fitnessstudio auspowert und ich zur gleichen Zeit noch nicht weiß, ob ich die Anstrengung auf mich nehmen werde, meinen zweiten Kaffee zu holen. Der Jogginghose ist das aber egal. Sicherlich kennen die beiden auch die übliche Frage, die ein jeder Foodblogger gestellt bekommt „ Wer isst das denn Alles?“. Das habe ich mich bei den beiden auch gefragt. Man stellt mir zwar auch diese Frage, aber während der Fragesteller dann einen Blick über meinen Bauch erhascht, kennt er die Antwort bereits. Nun kenne ich deren Geheimnis…die Jungs kochen und backen und machen Sport. Habe ich früher auch gemacht, aber irgendwie werde ich von Jahr zu Jahr fauler. Und der Bauch dicker. Und meine Boxhandschuhe, die ich vor einigen Jahren noch 5 x die Woche in die Sporttasche gepackt habe, verstauben so langsam. Glaube ich zumindest, denn ich weiß nicht einmal wo sie sind. Ich freue mich auf jeden Fall die beiden Jungs bald wiederzusehen. Bis dahin gönnen wir uns einfach einen Cheesecake im Glas, so mit Kalorien und so.

Upside Down Cheesecake im Glas
 
Autor:
Portionen: 4
Zutaten
  • 60 g Butterkekse, zerbröselt
  • 10 g Butter, geschmolzen
  • 250 g Frischkäse, Zimmertemperatur
  • 150 g Schmand
  • Saft 1 Zitrone
  • 60 g Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g Erdbeeren, püriert
Anleitung
  1. Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  2. Zerbröselte Butterkekse mit der geschmolzenen Butter vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Im Ofen 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  3. Frischkäse zusammen mit dem Schmand, Zitronensaft und Zucker verrühren. Eier zugeben und kräftig verrühren.
  4. Frischkäsemasse auf 4 Gläser verteilen. Gläser in eine Auflaufform geben und halb mit heißem Wasser füllen. Im Ofen, abgedeckt mit Alufolie, 20-25 Minuten backen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kühlen.
  5. Vor dem Servieren das Erdbeerpüree auf die Gläser verteilen und mit den gebackenen Kekskrümeln garnieren.

 

1_upsidedowncheesecake

Lemon Lava Cake

Ich hab schon immer diese kleinen Kuchen geliebt, aus denen eine Menge Schokolade fließt, wenn man sie mit der Gabel entzweit. Aber die sind noch zu toppen. Nämlich damit, wenn weiße Schokolade und Zitrone im Spiel ist. Und schnell gemacht sind sie auch noch.

Lemonlavacake

Wer mir auf Instagram oder Snapchat folgt, weiß dass ich es mir gerade in der Sonne gemütlich mache. Ich nutze die Pfingsstage um einen Kurzurlaub im Maxx Royal Kemer zu machen. Und genau hier, werde ich heute die kleinen Lemon Lava Cakes zusammen mit den Hotelgästen backen. Heute ist es etwas bedeckt, was mir gerade recht ist, denn so macht es vor dem Backofen auch ein bisschen mehr Spaß. Im Urlaub bin ich nach 2 Tagen eh immer etwas ruhelos und freue mich, dass ich heute ein wenig „Action“ habe. Ich brauche das irgendwie. Vor dem Urlaub freue ich mich wochenlang darauf endlich mal NICHTS zu tun und lange zu schlafen und meine Sonnenliege nur im Notfall zu verlassen. Nach 2 Tagen vor Ort fange ich schon an aufgeregt auf meiner Liege nach rechts und links zu schauen, mit dem Fuß zu wippen und zum zehnten Mal innerhalb kurzer Zeit mein Telefon zu checken und E-Mails abzurufen.

Lemonlava

Abends um 21 Uhr bin ich so müde von NICHTS tun, dass ich innerhalb von 5 Minuten ins Kopfkissen sinke und ab 4 Uhr wach bin und meinen „Maxx Royal Assistant“ nerve, was ich denn alles heute machen könnte. Das ist wunderbar. Ich könnte mich an diesen Assistenten gewöhnen. Er ist 24 Stunden über WhatsApp zu erreichen und innerhalb von Sekunden mit einer Antwort parat. Ich habe es ausprobiert. Heute um 4 Uhr. Er hat mir empfohlen, dass ich vielleich zum morgendlichen Yoga kommen sollte. Der Yoga-Lehrer sei aus Nepal und könnte mich vielleicht etwas „runter“ bringen. Herrlich. Ich wünsche Euch einen wunderbaren Tag.

Lemon Lava Cake
 
Autor:
Portionen: 8
Zutaten
  • 150 g weiße Schokolade
  • 110 g Butter
  • 80 g Mehl
  • 60 g Puderzucker
  • 160 g Lemon Curd
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • Mark ½ Vanilleschote (oder aus der Mühle)
  • 4 Eier
  • 4 Eigelb
  • etwas Puderzucker zum bestäuben
Anleitung
  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen und 8 Auflaufförmchen (ca. 8cm Durchmesser)auf ein Backblech stellen.
  2. Butter zusammen mit der weißen Schokolade schmelzen. Mehl, Puderzucker, Lemon Curd, Zitronenschale und Vanille zur Buttermasse geben und verrühren.
  3. Eier und Eigelb zugeben und unterrühren.
  4. Teig in die Förmchen geben und 10-15 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind. Vom Ofen entfernen und 5 Minuten ruhen lassen.
  5. Mit einem kleinen scharfen Messer den Teig vom Rand lösen und auf einen Teller geben.
  6. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Wer sein Lemon Curd selber machen will, findet das Rezept hier KLICK

cakelava

 

One Pot Pizza Pasta

Ein langes Wochenende steht vor der Tür. Da darf es im Topf doch ruhig mal schnell gehen oder? Und da ist die One Pot Pizza Pasta genau das Richtige. Alles in einen Topf und unglaublich lecker.

Es gibt 2 Speisen, die ich eigentlich immer essen könnte. Pizza und Nudeln. Nudeln und Pizza. In allen Variationen. Und wenn ich mich mal wieder nicht entscheiden kann, dann mache ich die One Pot Pizza Pasta. Die ist schnell gemacht und mit Käse überbacken. So wie ich es am liebsten mag.